Vertrauen ist der Mut, das bewusste Risiko einzugehen, enttäuscht oder verletzt zu werden

Ich rede mit vielen Männern (und auch Frauen), die nach einer Trennung so enttäuscht oder verletzt sind, daß sie sagen, sie werden nie mehr so viel Vertrauen oder Zuneigung schenken.
Sie haben Angst nochmal so verletzt zu werden, wieder in so eine schmerzhafte und fast traumatisierende Erfahrung geworfen zu werden, wie bei ihrer letzten Trennung.

Und ich kann Dir sagen: Ich kann das voll verstehen. Wenn Du Vertrauen, Nähe und Zuneigung geschenkt hast und dann enttäuscht oder verletzt worden bist, ist diese Reaktion zunächst ein wichtiger Schutz für dich.

Sie gibt dir Zeit das erlebte zu verarbeiten und (wenn du dir Zeit gibst) auch zu heilen.
Wovor ich Dich aber warnen will ist, dich vollständig zu verschließen, dich abzuschotten gegen Alles und Jede/n, die dir weh tun könnten.
Das Leben beinhaltet das Risiko zu sterben. Wollten wir deswegen nicht leben?

Genauso verhält es sich auch mit Beziehungen: Ohne Vertrauen, Zuneigung und Hingabe wirst Du keine tiefe Beziehung mehr erleben dürfen. Und auch wenn es das Risiko beinhaltet wieder enttäuscht oder verletzt zu werden, ist es das allemal wert, oder?

Du kannst dieses Risiko minimieren indem Du es Dir selbst wert bist, absolut offen und klar mit deiner Partnerin umzugehen.
Wie Du wieder Mut aufbringen und Vertrauen fassen kannst – und wie Du Klarheit und Offenheit in deine Beziehung bringst, zeige ich dir in meinen Coachings!