Volker Sigg - Männercoach

Fünf Verhaltensweisen, die du UNBEDINGT nach einer Trennung STOPPEN solltest! 

1️⃣ Negatives Denken…
…bringt dich kein Stück weiter.
Wenn du denkst alles ist scheiße, dann ist auch alles scheiße.
Wenn du denkst das Leben ist schlecht, dann wird es nicht besser.
Kontrolliere Deine Gedanken über dich selbst und dein Leben.
Wir sind was wir glauben und denken, und genau das kannst du AKTIV beeinflussen!

2️⃣ In der Vergangenheit leben und ihr nachtrauern…
…ja das Leben mit deiner Ex-Partnerin war schön und du hast sie geliebt.
Es tut weh, dass sie weg ist.
Aber: wir Menschen tendieren dazu die Vergangenheit als rosarot darzustellen ohne die schlechten Zeiten überhaupt zu reflektieren.
Es ist schön sich die Vergangenheit schön zu denken, aber sie ist VORBEI.
Du kannst diese Zeit nicht mehr zurückholen.
Versuch es erst gar nicht… es ist verschwendete Energie.

3️⃣ Den äußeren Umständen die Schuld geben…
…ist einfach aber wird dich wieder in die gleiche Situation bringen!
Die Ex ist schuld, sie hat alles vermasselt??
Ihre Familie hat mich eh nicht gemocht??
Die Kinder habe unsere Ehe zerstört??
Es ist so einfach die Schuld Anderen zu geben, aber du wirst daraus nichts lernen.
Du gibst damit nur die Kontrolle über dein Leben an Andere ab!
Sobald du 💯% Eigenverantwortung übernimmst hast DU Kontrolle über dein Leben.
Sobald du 💯% die Fehler bei dir suchst kannst du ALLES drehen.
Glaubst du nicht? Probiers einfach! Du wirst überrascht sein!

4️⃣ Alles Selbst regeln zu wollen
100%ige Eigenverantwortung heisst nicht, ALLES SELBST machen zu müssen.
Im Gegenteil 🔀: jeder gute Unternehmer hat Spezialisten für bestimmte Sachgebiete, weil er nicht ALLES SELBST kann.
Du bist der Unternehmer deines Lebens.
Hol dir Unterstützung bei Themen, die du noch nie durchgemacht hast.
Eine Trennung wird mit Wegbegleitern deutlich schneller & effizienter verarbeitet. 🎯

5️⃣ Dich verstecken und nicht zeigen wie es Dir geht…
…schliesst direkt an alles Selbst machen an.
Zeig wie es dir geht.
Sprich darüber.
Weine, brülle und ärgere dich, aber unterdrück deine Gefühle nicht einfach!
Das macht krank und stumpft dich ab.
Gefühle sind erst mal da und wollen gesehen werden.
Und auch „negative“ Gefühle sind dein Wegweiser, dein Kompass.
Du musst ihn nur einsetzen und dein Leben wird wieder in die richtige Richtung gehen!

Wenn du einen Wegbegleiter aus der Trennung brauchst (remember Punkt 3 und 4) dann bin ich für Dich da!