Ein Geschenk, das wir einander viel zu selten machen: Einander Gehör schenken.

Volker-Sigg-Männercoach-einander Gehör schenken

Hörst du zu oder Hin? Ich beobachte das total oft: Wir reden miteinander und der Gesprächspartner hört dir zu, geht aber überhaupt nicht auf das ein, was du gerade gesagt hast.

Kennst du das? Kennst du es vielleicht sogar von dir selbst? Ist es nicht oft so, dass wir anstatt hinzuhören die Ohren ZU machen und nur das hören, was wir hören wollen? Ist es nicht oft so, dass wir nur ein Thema oder ein Stichwort vom Gegenüber aufgreifen und sofort in die „Ich“-Geschichte gehen? Statt HIN zu hören und das Thema des Anderen mit Nachfragen zu vertiefen, sind wir sehr schnell bei uns und unserem Thema dazu.

Beispiel? Dein Gesprächspartner sagt: „Oh Mann, ich bin heute morgen echt mit dem falschen Fuß aufgestanden, mir geht es heute nicht gut.“ Du: „ja, ich auch, ich bin nämlich gestern….“
Anstatt nachzufragen, warum es ihm oder ihr schlecht geht, wechseln wir sehr oft in die Ich-Perspektive und erzählen von uns und unseren Geschichten zum gleichen Thema.

Was denkst du würde zwischenmenschlich passieren, wenn wir HIN-hören und nachfragen? Wohin würden sich alltägliche Beziehungen z. B. zwischen Arbeitskollegen entwickeln, wenn wir, statt an der Oberfläche zu bleiben, in Gesprächsthemen eintauchen würden und dadurch ein ganz anderes Verständnis vom Arbeitskollegen, dem Nachbarn oder dem Fußballtrainer bekommen würden?

Ich denke unsere Gesellschaft würde sich echt verändern, wenn wir uns das Geschenk des Hinhörens geben würden.

Denkst du ich bin ein Träumer?